Thames Town – Das geklaute England

Thames Town

Neulich sind wir mit der U-Bahn nach London gefahren. Von der Shanghaier Innenstadt aus dauert das rund eine Stunde. Yup, in China gibt es eine England-Kopie: Thames Town.

One City, Nine Towns

Im Rahmen der Aktion »One City, Nine Towns« hat sich Shanghai die Welt in die Vororte geholt. Neben einem deutschen, schwedischen oder amerikanischen Viertel gibt es auch ein britisches. Mit London hat Thames Town allerdings nicht viel gemein. Lediglich ein paar Straßennamen und die »Themse« erinnern an das berühmte Vorbild in Europa. Das kann aber auch daran liegen, dass dem Viertel eigentlich nicht London, sondern ein britisches Städtchen Modell stand.

Thames Town
Nette Straßen in Thames Town

泰晤士小镇 – Thames Town, britische Geisterstadt in Songjiang

Im Shanghaier Vorort entstand 2005 eine komplette Kleinstadt nach britischem Vorbild. Während das Wohngebiet mit Reihenhäusern und Villen aufwarten kann, ist der Stadtkern mit Kopfsteinpflastergassen, zusammengedrängten Fachwerkhäuschen im viktorianischen Stil und einer Kirche einer britischen Innenstadt nachempfunden. Die Straßen tragen so berühmte Namen wie Soho Street, Oxford Street oder Bkrk Street (Baker Street?), der Fluss heißt Themse.

Thames Town macht schon was fürs Auge her, wirkt aber hochgradig künstlich. Außerdem teilt das Städtchen das gleiche Schicksal wie z.B. das deutsche Viertel in Anting. Bei den Wohnungen ist der Großteil unbewohnt. Das Einkaufszentrum neben der Kirche ist zwar geöffnet, aber komplett leer und viele kleine Läden sehen aus wie längst verlassen, während andere wie nie bezogen wirken.

Thames Town - Bkrk Street
Stell dir vor, du wohnst da und musst jemandem deine Adresse verraten
»Bkrk Street«

Kulissen, Kulissen!

So trostlos wie Anting New Town wirkt Thames Town trotzdem nicht. Das Viertel wurde mit viel mehr Liebe zum Detail gebaut als sein deutscher Bruder und so finden sich auch ein paar chinesische Touristen ein, um durch die ruhigen Gassen zu schlendern und sich vor Fachwerk zu fotografieren. Klar, dass die zahlreichen Hochzeitsfotografen, die sich hier angesiedelt haben, alle Hände voll zu tun haben. Es scheint, als sei Thames Town als eine einzige Kulisse gebaut worden.

Dieses Gefühl wurde noch verstärkt, als wir an eine Stelle kamen, die mir schon oft in Filmen aufgefallen ist. Ich kam mir vor wie im Shanghai Film Park, als ich mich plötzlich in der Kulisse von (dem echt schlechten Film) »Tiny Times« und Co. wiederfand. Pulsiert das Gebiet im Film (da war es glaube ich ein Universität) nur so von Passanten, kleinen Geschäften und Büros, steht in Wirklichkeit alles leer.

Thames Town
Thames Town bietet Kulissen für Filme …

Thames Town
… und Hochzeitsfotos

Echt netter Nachmittag!

Obwohl das Viertel schön angelegt ist, verströmt es nicht unbedingt britisches Flair. Wohnen möchte ich da auch nicht – dafür ist das Viertel viel zu weit ab vom Schuss, die Wohnungen zu teuer. Für einen entspannten Nachmittag ist Thames Town aber ideal. Man kann sich das Viertel ja als besonders gestalteten Park vorstellen, sich am Ufer der Themse ins Gras legen, in einem Café eine Pause einlegen und darüber sinnieren, was genau jetzt Audrey Hepburn eigentlich mit Lady Di zu tun hat und warum da auch im Juni noch Weihnachtsdeko hängt.

Ganz in der Nähe soll es übrigens ein Viertel geben, das Holland inklusive Windmühlen nachäfft. Da fahren wir das nächste Mal hin! Und wenn wir alle Kopien in Shanghai durch haben, geht es zum Eiffelturm nach Hangzhou.

Anfahrt

Mit der U-Bahnlinie 9 bis zur Station »Songjiang Xincheng« oder »Songjiang University Town« fahren. Ein Taxi bringt einen für 18 RMB ins Zentrum von Thames Town.

PS: Der Himmel wölbte sich tatsächlich so weiß über Thames Town wie er auf den Bildern zu sehen ist. Dafür konnte man direkt in die Sonne schauen, die sich als roter Ball durch den Smog kämpfte.

Advertisements

11 Gedanken zu “Thames Town – Das geklaute England

      1. Ne, ich hab noch lange nicht alles in Shanghai gesehen. Das „neue“ Shanghai-Museum fehlt auch noch. Wenn ich das nächste Mal unabhängig reise habe ich eine Tour von Shanghai nach Hongkong vor, durch Fujian. Da passt ein Besuch in Shanghai auf alle Fälle

  1. Interessanter Bericht. ich sehe mir eigentlich nirgendwo nachgebildete Bauten an, aber die Bkrk Street ist schon echt klasse. Was steht denn Chinesisch auf dem Schild?

    1. Wir fahren da auch nur hin, wenn uns mal nichts Besseres einfällt, und dann auch immer nach dem Motto „ironisch reisen“.

      Das Chinesische bei Bkrk Street heißt „Baike Dajie“. „baike“ wäre direkt übersetzt sowas wie „100 Gramm“. Ich nehme an, dass es einfach die chinesische Lautmalerei für „Baker“ ist. „Dajie“ ist eine große Straße.

  2. hangzhou hat nen eiffelturm? hab nur die sonne gesehen 😀 muss wohl in den letzten monaten gebaut worden sein 😉

    aber ein bisschen hübsch ist es schon; auch wenn künstlich.. sieht halt noch nicht so verwohnt aus. sehr schöne bilder jedenfalls; aber wohnen wollen würde ich da auch nicht – würde ja nich nach china ziehen um wieder in europa zu hausen.

    1. Wie lange der Eiffelturm da schon steht, weiß ich auch nicht. Falls ich ihn mal zu Gesicht bekomme, werde ich natürlich berichten 😉

      würde ja nich nach china ziehen um wieder in europa zu hausen.

      So isses 😀

  3. Ich war 2009 für 5 Monate in Songjiang / Shanghai und Thames Town war ab und zu eine gute Abwechslung zum chinesischen Gewusel in den „richtigen“ Städten. Außerdem gibt / gab (?) es dort in der deutschen „Rose Bar“ für Fälle von Heimweh super Schnitzel und manchmal sogar Spargel. 🙂

    1. Ich kann mich jetzt an keine Rose Bar erinnern, aber das heißt ja nichts 😉 Relativ international waren die Restaurants aber schon. Kann mich noch an ein ukrainisches Restaurant erinnern, aber so oder so waren die Restaurants da nicht ganz unsere Preisklasse …

  4. sieht wirklich supersüß aus, aber das künstlich kann ich durchaus nachvollziehen. die chinesen scheinen eine vorliebe dafür zu haben, europäische dinge ein bisschen nachzugestalten, oder bilde ich mir das ein 🙂 ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s