Mit 6 Apps zu besserem Chinesisch

Mit 6 Apps zu besserem Chinesisch

Wozu man ein iPad braucht? Um Chinesisch zu lernen natürlich. Nach langem Suchen und Ausprobieren habe ich sogar einige passable (und obendrein kostenlose) Apps für Chinesisch gefunden, die sich nicht (nur) an Anfänger richten.

Mit 6 Apps zu besserem Chinesisch

Letztes Jahr warf Herr M.s Boss auf einer Firmenfeier großzügig mit Apple-Produkten um sich. Herr M. hat bei der Tombola ein iPad Mini abgestaubt (mit Akkustecker für Hongkong-Steckdosen – was denkt man sich eigentlich dabei?). Die Freude währte nur kurz. Was macht man denn eigentlich mit dem Ding, außer auf der Straße eine schöne Hülle dafür zu kaufen? Man nutzt das iPad natürlich vorbildlich zum Chinesischlernen, zum Beispiel mit den folgenden Apps.

memrise

Memrise

Memrise.com holt das Karteikartensystem ins digitale Zeitalter. Mit der kostenlosen App (aber auch online) kann jedes erdenkliche Thema geübt werden. Was es nicht gibt, kann selbst erstellt werden. Eine Besonderheit sind die Eselsbrücken, die jeder Nutzer anhand von Bildern oder Beispielsätzen eingeben kann, um das Lernen noch effektiver zu gestalten. Das ausgeklügelte Programm berechnet außerdem anhand der Fehlerquote, wann einzelne Wörter wiederholt werden sollten, und erinnert daran (z.B. nach drei Stunden, zwölf Tagen, einem Monat).

Mein Favorit: Die mühevoll erstellten HSK-Vokabelsätze von Ben Whately (leider Englisch), die für alle Sprachniveaus existieren und entweder chinesische Zeichen mit ihrer englischen Bedeutung oder die Aussprache (Pinyin) trainieren.

Angebot für: HSK 1-6

Pro: umfangreiches Archiv an Vokabelsätzen; eigene Vokabelsätze und Lernhilfen können erstellt werden; leichte Bedienung; Lernhilfen durch Bilder und Eselsbrücken; ein Vokabelsatz kann offline verfügbar gemacht werden

Contra: Englisch; wenn man ein paar Tage nicht zum Lernen kommt, summiert sich die Zahl der wiederholenden Wörter so stark, dass man nicht mehr hinterherkommt; man baut sich nur passiven Wortschatz auf; stupides Vokabellernen; die Bedeutung mancher Wörter ist nicht eindeutig; die Aussprache und oft auch das Pinyin gehen in vielen Vokabelsätzen unter

chinese writer

Chinese Writer

Wer üben möchte, chinesische Schriftzeichen korrekt und in der richtigen Strichfolge zu schreiben, ist mit dem Chinese Writer gut bedient. Das Spiel macht süchtig und schult das motorische Gedächtnis.

Immer schneller fallen chinesische Zeichen über den Bildschirm. Wer es schafft, das Zeichen so schnell wie möglich und fehlerfrei zu schreiben, bekommt viele Punkte. In der einfachen Versionen muss schlicht das vorgegebene Zeichen nachgefahren werden, in der schwierigeren Variante muss das Zeichen aus dem Gedächtnis geschrieben werden. Die Gratisversion bietet einen Basiswortschatz für HSK 1-4 (pro Satz 200-400 Wörter). Wer den Wortschatz vergrößern will, kann sich Pakete dazukaufen.

Angebot für: HSK 1-4

Pro: man prägt sich die Zeichen spielerisch ein; macht süchtig; die Übungssätze können mit Kurz- oder Langzeichen angezeigt werden

Contra: Aussprache und Bedeutung bleiben sehr nebensächlich; Englisch

ktdict

KTdict Deutsch – Chinesisch

Ein Wörterbuch soll in keiner Sammlung fehlen und so habe ich mich für das umfangreiche KTdict entschieden. Es mag bessere Wörterbücher auf Englisch geben, aber mir war es wichtig, auch auf Deutsch suchen zu können. Ich habe nämlich keine Lust, im Notfall erst einmal recherchieren zu müssen, wie das Wort, das ich nachschlagen will, überhaupt auf Englisch heißt.

Das Wörterbuch ist perfekt zum schnellen Nachschlagen, kann man chinesische Wörter doch recht lässig über die Tastatur auf Pinyin eingeben oder einfach frei Hand malen. Das erleichtert die Suche ungemein. Ich erinnere mich mit Schrecken an meine Zeiten zurück, in denen ich umständlich über die Radikale im Papierwörterbuch suchen musste. (Wie man das macht, erfahrt ihr übrigens hier: Wie man ein chinesisches Wörterbuch benutzt)

Pro: umfangreich; kennt auch viele internationale Eigennamen auf Chinesisch und umgekehrt; viele Chengyu (die viersilbigen chinesischen Sprüche); die gesuchten Begriffe lassen sich im Verlauf speichern, falls man sie noch mal nachschauen muss

Contra: kennt auch nicht alles

Dr. HSK

Dr. HSK

Die HSK-Übungstests von Dr. HSK sind eine gute Übung, um sich auf die Prüfung vorzubereiten oder einfach so sein Lese- und Hörverständnis zu testen. Für jede Stufe gibt es eine eigene App, in der jeweils ein Modelltest (Lesen, Hören) geübt werden kann. Weitere Übungssätze können hinzugekauft werden.

Angebot für: HSK 1-4

Pro: orientiert sich am HSK-Format; klare Aussprache; langsam gesprochen

Contra: ?

HSK Iyuba

HSK von Iyuba

Mit der HSK-App von Iyuba kann man den Hörteil der HSK-Prüfung üben, indem man kurze Gespräche hört und dann Richtig-Falsch-Antworten ankreuzt. Für jede Stufe gibt es eine eigene App. Weil das Programm will, dass man täglich lernt, nervt es ständig mit verpassten Aufgaben. Wie lange eine Trainingseinheit dauern soll, lässt sich individuell einstellen (10-40 Minuten).

Angebot für: HSK 1-6

Pro: klare Aussprache; langsam gesprochen; Texte zum Mitlesen

Contra: macht zu viel Druck, wenn man nicht täglich lernt (nervig); Englisch

Planean...

Planean…rtoise (Plane And Tortoise?)

Die letzte App im Bunde ist eine, von der ich den richtigen Namen nicht kenne und auch nicht in Erfahrung bringen konnte. Es gibt keinen Willkommensbildschirm und für das iPad ist der Name zu lang, um vollständig angezeigt zu werden (wer weiß Genaueres?). Egal, zum Inhalt: Eine Schildkröte mit einem chinesischen Begriff fällt aus einem Hubschrauber. Nun muss man ihr so schnell wie möglich den Fallschirm mit der richtigen englischen Übersetzung zuordnen. Das Spiel orientiert sich am HSK-Wortschatz aller Stufen. Den Spielmodus muss man vor dem Start auf Englisch setzen. Bleibt man auf Chinesisch, ordnet man dem chinesischen Begriff den gleichen chinesischen Begriff zu – sinnfrei.

Angebot für: HSK 1-6

Pro: spielerisches Vokabellernen

Contra: auf Dauer etwas dümmlich; Englisch; wie heißt das Spiel eigentlich?

Fazit

Das Angebot an Chinesisch-Apps ist inzwischen riesig geworden. Das Gros richtet sich aber nach wie vor an Anfänger. Deshalb bin ich um jedes Programm froh, das auch die HSK-Stufen 4-6 bedient. Mein klarer Favorit bis jetzt: Die Vokabelsätze von Memrise, auch wenn ich mir hier nur einen passiven Wortschatz aufbaue, mit dem ich Schriftzeichen (und im Idealfall ihre Bedeutung) wiedererkennen kann. In einem Gespräch kann ich die Wörter in den seltensten Fällen anwenden, aber das Problem hat man beim stupiden Vokabellernen fast immer, oder?

Welche guten Apps zum Chinesischlernen kennt ihr?

Advertisements

6 Gedanken zu “Mit 6 Apps zu besserem Chinesisch

  1. Tolle und nützliche Aufstellung! Herzlichen Dank! Ich bin noch nicht im Zeitalter der Apps angekommen 😉 Aber ich werde mal das eine oder andere ausprobieren. Darf ich den Beitrag rebloggen?
    LG
    Ulrike

    1. So modern bin ich auch nicht, ich tue nur so. Was glaubst du, warum ich nicht weiß, wie das Schildkrötenspiel wirklich heißt? 😉

      Ja, darfst du gern rebloggen!

      1. Es heißt wohl „HSK vocabulary game“ – ich fange gerade mit Chinesisch an und habe anhand deiner Liste den Store durchstöbert 😀

  2. Hat dies auf bambooblog hamburg rebloggt und kommentierte:
    Hier geht es um das Chinesisch Lernen. Da ich selbst normalerweise keine Apps benutze, diese aber sicherlich bei den heutigen Handy-Besitzern sehr beliebt sind, spare ich mir den eigenen Artikel sondern empfehle Euch diesen von Shaoshi aus Shanghai.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s