Was heißt noch mal »schnurren« auf Chinesisch? (Chinesisch mit Pao-Pao)

Chinesisch mit Pao-Pao, Katze

Alles für die Katz #7

Pao-Pao ist ein mehrsprachiger Kater. Er versteht Deutsch (»Komm!«, »Nein!«, »Essen!«, »Wo ist der Ball?« …), ein bisschen Chinesisch (hauptsächlich böse Schimpfwörter, die ihm Herr M. an den Kopf wirft) und vielleicht noch den ein oder anderen russischen Ausdruck, den er bei meiner Kollegin gelernt hat. Heute steht er für einige chinesische Ausdrücke rund um die Katze Modell.

huzi, Schnurrhaare, Bart

胡子 – húzi

Das bedeutet Schnurrhaare. Lustigerweise ist es gleichzeitig das Wort für Bart. Als Adjektiv bedeutet »hú« nachlässig. Leicht zu merken also: Wer mit dem Rasieren nachlässig ist, dem wächst ein Bart.

zhuazi, Pfote, Kralle

爪子 – zhuǎzi

Das heißt gleichzeitig Pfote und Kralle, 2 in 1 sozusagen. Auch nicht schwer zu merken: Das Zeichen für »zhuǎ« sieht ein bisschen wie eine Kralle aus.

Das passende Verb dazu (kratzen) wird ganz ähnlich ausgesprochen: zhuā. Es sieht auch ganz ähnlich aus. Vor die Kralle wird lediglich eine Hand gepackt: 抓.

dahulu, schnarchen, schnurren

打呼噜 – dǎ hūlū

Noch so ein Wort mit doppelter Bedeutung. Es kann »schnarchen« oder katziger »schnurren« bedeuten. Für Chinesen ist das offensichtlich das gleiche. Ich schlafe jedoch bedeutend besser, wenn eine Katze neben mir schnurrt, als wenn Herr M. neben mir schnarcht.

weiba, Schwanz

尾巴 – wěiba

Der Schwanz. 尾 setzt sich aus 尸 shī für Leichnam und 毛 máo für Fell zusammen (Mao wird übrigens auch als Nachname verwendet, siehe Mao Tse-Tung). 巴 hat u.a. die Bedeutung „festkleben“. Ein Schwanz ist also ein totes Tier, an dem Fell klebt. Oder: Ein totes Stück Fell, das an einem Tier festklebt.

cainai, Milchtritt

踩奶 – cǎinǎi

Pao-Pao macht das nicht, weil er zu früh von seiner Mutter getrennt wurde, aber an den meisten Katzen kann man beobachten, wie sie entweder den Bauch ihrer Mutter oder später z.B. ein Kissen mit ihren Pfoten bearbeiten: der Milchtritt.

Das chinesische Wort setzt sich aus dem Verb »auf etwas treten« und dem Wort für »Milch« zusammen. nǎi bedeutet übrigens auch »stillen«.

Ist es nicht interessant, wie pragmatisch Chinesen in ihrer Sprache sind?

Das ist mein Beitrag zum Projekt von Kalle bloggt.
Alles für die Katz Logo

Advertisements

24 Gedanken zu “Was heißt noch mal »schnurren« auf Chinesisch? (Chinesisch mit Pao-Pao)

    1. Danke, immer gern geschehen 🙂

      Ich liebe Chinesisch ja selbst und wenn ich dann auf Begriffe stoße, die ich so gar nicht in meinen Wörterbüchern finde, muss ich die natürlich teilen.

      LG
      Shaoshi

  1. Das ist ein toller Bericht und Pao-Pao ist ein super Fotomodell! Er ist wirklich total süß!!! 😀
    Man, wie steigst Du bei den ganzen Doppelbedeutungen überhaupt bei dieser Sprache durch? Ich würde das wohl nie kapieren. 😉
    LG Susanne

    1. Danke!

      Das mit den Doppelbedeutungen ist (meistens) gar nicht so schwer. Meistens sind die Bedeutungen nämlich recht logisch und viel ist dann auch durch den Zusammenhang klar. Das große Problem ist tatsächlich eher die Aussprache – klingt alles gleich 😉

  2. Liebe Shaosi,
    danke für die tollen Bilder von Pao Pao – ich könnte mich in ihn verlieben ;), und für die interessante Einführung in die chinesische Sprache. Ich hatte es mir schwieriger vorgestellt, doch ich glaube die Aussprache und richtige Betonung sind nicht so einfach wie die Grammatik. Ganz herzlichen Dank und leibe Grüsse kalle

  3. Übringens trittelt tamai sehr gern, egal ob bei mir, bei meinem Mann oder wenn er auf einer seiner Lieblingsplätze (Bett oder Sessel mit weicher Decke) geht. Da muss man immer ein Auge zudrücken, denn es kann mitunter ziemlich kratzig werden….

    1. Stimmt. Normalerweise lernt man Schimpfwörter in einer Fremdsprache immer zuerst – außer in Chinesisch. Da wollte uns das auch nie jemand beibringen. Selbst mein Mann ziert sich da …

  4. Oh, was für ein toller Beitrag!
    Ich bin ja auch unbedingt dafür, dass meine Katzen etwas kosmopolitischer aufwachsen. Da können ein paar gekonnt eingestreute Brocken Chinesisch sicher nicht schaden 🙂

    Liebe Grüße!

    1. Danke. Kannst ja mal versuchen, ihnen was beizubringen.

      Pao-Pao kennt inzwischen auch die chinesische Variante von essen (chīfàn), seit meine Schwiegermutter zwei Wochen da war. Katzen lernen ja schnell 🙂

      LG
      Shaoshi

  5. Hallo Shaoshi,
    was für ein herrlicher Beitrag: Wunderschöne Nahaufnahmen, vor allem die Katzenpfoten-Fotos und dazu noch soviel Interessantes rund um die chinesische Sprache, Danke♥
    Liebe Grüße
    moni

  6. Hallo Shaoshi,
    ist das ein Süßer…
    Dein Beitrag über die Zweideutigkeit finde ich recht interessant, da hab ich wieder etwas dazu gelernt. Aber ich glaube die Sprache zu sprechen ist sehr schwer.

    Liebe Grüße
    Biggi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s