Favoriten (5) – Von Kälte, Tee und Bloggerei

Shaoshis Favoriten, Katze auf Tastatur, Pao-Pao

Was bringt 2016 für den Blog? Wie entstehen Schriftarten auf Chinesisch? Und wie war eine Zugfahrt im China der 30er Jahre? Außerdem dabei: Frühlingsfest und Auswanderergeschichten.

In den letzten Monaten war es leider sehr still auf dem Blog. Und – dafür schäme ich mich richtig – einige von euch haben von mir keine Antwort auf Kommentare oder Mails erhalten. Das tut mir furchtbar leid! Und wird nicht wieder vorkommen. Versprochen!

Entschuldigung, sorry, 对不起
对不起! (duì bù qǐ) – Entschuldigung!

Ausblick

In Zukunft soll alles wieder besser werden! Inzwischen hat sich meine neue Arbeitssituation nämlich eingependelt, ich war nach vier Jahren zum ersten Mal in Deutschland und nach einer Woche VPN-Zirkus kann ich auch endlich wieder ungehindert ins richtige Internet. Nächste Woche stehen die chinesischen Neujahrsfeierlichkeiten an (auf nach Nanjing!), aber danach wird hier endlich wieder richtig Betrieb aufgenommen.

Zweimal die Woche (idealerweise Dienstag und Freitag) werdet ihr hier dann etwas Neues zu lesen finden. Ideen und halbfertige Artikel habe ich jedenfalls genug. Unter anderem stehen immer noch Texte zur binationalen Beziehung von Herrn M. und mir sowie zum ein oder anderen Liebster-Award aus. Außerdem habe ich es vor dem Flug nicht mehr geschafft, an Olivers Blogparade über Vorurteile teilzunehmen und werde meinen Beitrag einfach nachreichen.

Dann gibt es noch eine Klo-Story, meine Gedanken zu Deutschland nach vier Jahre Chaos in China, ein Blog-Jubiläum und diverse Berichte aus Peking. Bis dahin schafft es bestimmt auch noch das ein oder andere Nanjing-Erlebnis zu einem Text und Shanghai soll auch nicht ganz so kurz kommen wie letztes Jahr.

Gibt es Themen, die euch besonders interessieren würden?

Frühlingsfest

Weil nächste Woche das Jahr des Affen beginnt, stelle ich euch am Donnerstag Chinas berühmtesten Affen vor, bevor ich mich dann noch einmal eine Woche zurückziehe.

Wenn ihr mehr über das chinesische Frühlingsfest erfahren wollt, klickt auf den Banner in der Seitenleiste oder den unter diesem Absatz. Da findet ihr Antworten auf so Fragen wie: Wie feiern Chinesen das Neujahrsfest? Was schenkt man sich? Was bedeuten all die Glücksbringer? Und warum sollte man rote Unterwäsche tragen?

chinesisches Frühlingsfest, Neujahrsfest, China

Noch mehr Lesestoff findet ihr bei den folgenden großartigen Artikeln, die ich anderswo gelesen habe. Viel Spaß beim Stöbern!

Rund um China

Rest der Welt

  • Auswandern | Wie ist das eigentlich so, als Russlanddeutscher nach Deutschland zu ziehen? Helene lässt uns mit Mein Name ist Лена an ihren Erfahrungen teilhaben. Sehr informativ!
  • Rezept | Koreanisches Essen finde ich schrecklich unspektakulär. In ein Restaurant gehe ich trotzdem immer wieder. Und zwar nur wegen dem Tee, der am Ende serviert wird: kalter Zimt-Tee! Ein Rezept für einen solchen Tee hat Nina-Su in ihrem kleinen feinen Nestchen aufgeschrieben.
  • Auswandern | Michelle lebt in der Türkei und ist mit einem Türken liiert. Auf ihrem Blog lässt sie ihre inzwischen 1095 Tage in ihrer Wahlheimat Revue passieren.

Was habt ihr in letzter Zeit gern gelesen?

Advertisements

14 Gedanken zu “Favoriten (5) – Von Kälte, Tee und Bloggerei

  1. Liebe Anja, da bin ich ja schon sehr gespannt. vor allem auf Deine Peking-Artikel. Ich wünsche dir ein schönes Neujahrsfest!
    Beste Grüße
    Ulrike

      1. Ja, ein Teil ist schon weg
        Meine Chinesische UNtermieterin will nicht feiern, weil sie im Prüfungsstress ist
        Ich gehe zum Neujahrsevent am 13.02. in Hamburg. Bin schon gespannt
        Alles Gute
        Ulrike

    1. Wobei dich als Kenner meine Peking-Artikel sicher nicht vom Hocker reißen werden 😉 Aber ich werde in den nächsten Monaten wohl noch ein paar mal Gelegenheit haben, die Stadt ein bisschen genauer unter die Lupe zu nehmen.

  2. Zwischenzeitlich war ich in Shanghai. Über das Nachtleben habe ich mir keine Gedanken machen müssen weil ich abends vom vielen rumlaufen fertig war wie ein Pfund Mett.
    Gleichzeitig ist für mich die Entscheidung gefallen auf Touren ins Landesinnere ohne Reiseleitung zu verzichten. Ich fühlte mich dann doch etwas wie ein taubstummer Analphabet.

    1. Da bin ich ja froh … Übers Nachtleben hätte ich dir eh keine guten Infos geben können, weil ich selbst nicht (mehr) so dran teilnehme oder „meine“ Bars deinen Anforderungen nicht entsprochen hätten.

      Ich hoffe doch, müde vom vielen Rumlaufen ist positiv?

    1. Waaas? Da kommt noch mehr? Ich bin gespannt.

      Da hatte ich ja Glück, dass mir das alles erspart blieb. Ich war ja gar nicht da und als ich zurück kam, war wassertechnisch alles normal (Rost in den Leitungen isoliert wohl gut).

  3. Danke für die Verlinkung 🙂 So macht das Bilder posten gleich doppelt Spaß! Wie ich sehe, haben wir beide ähnliche Pläne was die Bloggerei betrifft – ich wünsch Dir viel Spaß beim Schreiben und freu mich schon drauf, es zu lesen.

    PS: Blogideen und unfertige Beiträge kenne ich leider auch zu gut. Aber vielleicht wird ja das Jahr des Affen den Wandel bringen 😉
    Xin nian kuai le!

  4. Schön das du wieder da bist, ich freue mich schon auf neue Beiträge.

    LG Jenny

    Ps. irgendwie hatte ich Probleme ohne WordPress zu kommentieren. Ich hoffe du hast jetzt nicht drei mal den selbe Kommentar von mit.

    1. Danke für die Info. Ich werde mal schauen, woran das liegt. Denn eigentlich ist das so eingestellt, dass jeder kommentieren kann (hatte das Problem im letzten Jahr aber auch schon mal …). Deinen Kommentar habe ich aber nur einmal bekommen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s