Cat Fans – Was taugt das chinesische Katzenmagazin?

Wie man mit Katzen Chinesisch lernen kann

Wie man Katzen mit Chinesischlernen verbinden kann? Mit einem chinesischen Katzenmagazin wie dem Cat Fans zum Beispiel. Doch ist das Heft auch interessant?

Alles für die Katz #4

Nun interessieren mich Haustierzeitschriften auch nur bedingt, doch als ich noch keine eigene Katze hatte, musste eine Ersatzbefriedigung her. Die lag in Form von Cat Fans in unserer Squash-Halle in Hongkou aus. Und mal ehrlich: Katzenhefte durchblättern ist immer noch spannender als stupide einen Ball an die Wand klatschen.

Ein echtes Nischenprodukt

Bei Zeitschriftenkiosken in Shanghai war Cat Fans gar nicht so leicht zu bekommen. Immer hieß es entweder »Hamma ned« oder »Kommt erst nächste Woche wieder«. Letzteres bedeutet auch »Hamma ned«, nur ohne Gesichtsverlust. Ausgerechnet beim Carrefour fand ich das Heft dann doch.

Mit 20 RMB (rund 2,50 Euro) jeden Monat ist der Preis für chinesische Verhältnisse ganz schön happig. Dafür ist das Heft überraschend hochwertig: ca. 100 Seiten, dickes Papier, schöne Fotos, gefälliges Design, witzige Zeichnungen, niedliche Schriftarten. Da macht das Durchblättern sogar Spaß, selbst wenn man kein Wort versteht.

Zeitschriftenkiosk in Shanghai
»Cat Fans? Hamma ned!« – Kiosk in Shanghai

Und der Inhalt?

Cat Fans gibt den hiesigen Katzenbesitzern viele Tipps zur Haltung, was sinnvoll ist, da Katzen hier nicht selten als Käfigtiere gehalten werden. Da wird man z.B. aufgeklärt, an welchen Zimmerpflanzen eine Katze besser nicht knabbern sollte, wie man eventuelle Krankheiten entdeckt oder dass Katzen bunte Krallenüberzüge eher so mittel finden.

Neben einem monatlichen Rasseporträt werden die neuesten Katzenprodukte vorgestellt, die man in China so erwerben kann (Hello-Kitty-Katzenmilch mit Blaubeergeschmack?). Man erzählt kleine Katzengeschichten aus aller Welt und aus dem Internet, biedert sich mit einem Comic und (recht sinnfreien) Fotostrecken von Menschen mit Katzen an und stellt z.B. Katzencafés in Japan vor (das Thema Katze in China wurde wohl schon in älteren Ausgaben erschöpfend behandelt, schade).

Auch Grenzwertiges wie etwa ein achtseitiger (!) Bericht über die Geschichte des Katzenklos oder die Vorstellung von Katzenfotografen, deren Werke sinnigerweise auf Flickr liegen (das in China schon lange nicht mehr funktioniert, weil Zensur und so), darf genauso wenig fehlen wie so großartige Umfragen à la »Welche Fernsehsendungen schaut eure Katze am liebsten?« (Die Auswertung der Antworten lautet übrigens: 35% Tiersendungen, 24% Sportsendungen, 15% Naturdokumentationen, 12% Actionfilme, 10% Horrorfilme und 4% Nachrichten).

[Anm.: Seit Pao-Pao mit meinen Schwiegereltern exzessives Fernsehen geübt hat, schaut er eigentlich alles. Und eure so?]

Cat Fans
Was (nicht) tun, wenn es Katzen im Sommer zu heiß ist …

Re: Chinesisch

Neben dem Spezialwortschatz für Katzen und Katzenzubehör ist das größte Problem wahrscheinlich, dass einige Artikel aus Sicht der Katzen geschrieben sind. Diese benutzen dann gerne mal Pekinger Slang (das Heft wird in Peking produziert), falsche Schriftzeichen mit ähnlicher Aussprache (weil das niedlicher wirkt) oder Begriffe aus dem »Kätzischen«. Chinesische Katzen bezeichnen z.B. ihre Menschen offensichtlich nicht als »Dosenöffner (Dosis)«, sondern als »Lanxingren« (蓝星人), also so was wie »die Leute vom blauen Planeten«, während sie sich selbst »Miaoxingren« (喵星人) nennen, also »die Leute vom Planeten Miau«. Auf so was muss man ja auch erst einmal kommen, das steht ja in keinem Wörterbuch und Herr M. ist bei solchen »Fachbegriffen« auch keine Hilfe.

Ansonsten sind die Texte nicht allzu anspruchsvoll. Wer ungefähr auf HSK-Stufe 3-4 steht, sollte dem Ganzen einigermaßen folgen können. Ich habe mit Cat Fans jedenfalls mehr Erfolgserlebnisse als mit Zeitungen oder Büchern, selbst wenn die zwei Redaktionskatzen in ihrer Kolumne gerade über Politik sinnieren.

Fazit

Zugegeben, Cat Fans ist (mal abgesehen von den Tipps zur Haltung und Produktvorstellungen) größtenteils ziemlich sinnfrei, durch die typische asiatische Niedlichkeit aber doch wieder ganz nett und vor allem unterhaltsam. Chinesisch kann man damit auch ganz gut üben. Und überhaupt: KATZEN!

Ich habe mir jetzt zwei Ausgaben gekauft, werde aber in Zukunft wieder auf die Auslagen in der Squash-Halle zurückgreifen. Ich brauche sowieso noch ein paar Monate, bis ich alle Artikel in meinen beiden Exemplaren gelesen habe.

CAT FANS | 宠物世界。猫迷
20 RMB, jeden Monat neu
http://www.petmsn.com (Chinesisch)

Pao-Pao ist einverstanden!
Pao-Pao sagt: »Einverstanden!«

Das ist mein Beitrag zum Projekt von Kalle bloggt.
Alles für die Katz Logo

Advertisements

19 Gedanken zu “Cat Fans – Was taugt das chinesische Katzenmagazin?

      1. Unserer geht so. Ich habe nicht so die Vergleichsmöglichkeiten, aber der Court in Deutschland war auch nicht viel besser …

    1. Danke. Ich dachte mir erst, dass das Thema vielleicht ein bisschen zu „Special interest“ ist, aber andererseits vereint es alles, was im Blog sonst ja auch vorkommt 🙂

  1. Auf den ersten Blick hätte ich gedacht, die Katze auf dem vorderen Magazin ist Maru (die Katze, die in jeden Karton passt – bekannt aus vielen you tube Videos. Aber Maru ist ja Japaner.
    Dein Pao-Pao hat eine tolle Farbe. Dein Blog ist interessant und kurzweilig. Wo hat man schon mal die Gelegenheit in deutscher Sprache chinesische Katzenzeitschriften vorgestellt zu bekommen 🙂
    LG Christiane

    1. Danke 🙂

      Stimmt, die Katze sieht echt wie Maru aus. Die auf dem Cover ist aber ein Munchkin, ist das Model für das Rasseporträt.

      Mich würde es nicht wundern, wenn Maru auch schon mal in einer Ausgabe war. Das Magazin erzählt ja auch Katzengeschichten aus der ganzen Welt (so viel Erzählenswertes hat China dann wohl nicht zu bieten oder ist schon durch).

  2. Hi Shaoshi,

    dankeschön für diesen Beitrag, der sich mal so ganz von den anderen abhebt. Chinesische Katzenzeitschriften unterscheiden sich also kaum von unseren, obwohl ich gestehen muss, einige zuhause im Schrank liegen zu haben. „Geliebte Katze“ hat ein gutes Special, das sich immer einem bestimmten Thema (Seniorkatze, Mehrkatzenhaushalt usw. ) widmet, und im Gegensatz zu den moantlichen Zeitungen noch informativer ist. Die moantlichen Zeitungen hole ich mir nur, wenn mich etwas besonders interessiert. Aber wie du schon sagst, man sieht schöne Katzen, und daran kann man sich erfreuen. Dein Pao Pao gehört auch mal in eine solche Zeitschrift!!!

    Liebe Grüsse Kalle

    1. Hallo Kalle,

      ist ja keine Schande, ein paar Katzenzeitschriften zu besitzen 😉 Jeden Monat würde ich mir das aber auch nicht kaufen, dafür ist es auch viel zu teuer und die Themen wiederholen sich wahrscheinlich nach einer Weile wieder und nicht alles ist interessant für mich (Katzen und Schwangere, Schauspieler mit Katzen usw.).

      Ich war auch ein bisschen erstaunt, dass sich das chinesische Magazin gar nicht so von anderen unterscheidet und die Tipps recht vernünftig erscheinen. Von daher hat das Heft in China schon seine Daseinsberechtigung.

      Haha, ob Pao-Pao es in die Zeitschrift schafft? Es gibt eine Rubrik mit Leserfotos, ich sollte es mal versuchen.

      LG
      Shaoshi

  3. Das ist ein interessanter Bericht. Hoffentlich lesen viele Chinesen die Katzenzeitschrift, wenn Katzen dort in Käfigen gehalten werden. Das ist echt schlimm!
    Von Japanischen Katzencafés habe ich auch schon gehört. Da lief mal ein Bericht im Fernsehen drüber. Das ist eigentlich keine schlechte Idee, weil dort für das Café Tiere aus Tierheimen geholt wurden.
    LG Susanne

    1. Katzencafés werden wahrscheinlich nur von echten Katzenliebhabern eröffnet, weil man damit eh kaum Gewinn machen kann (habe mal eine Interviewreihe von Katzencafé-Besitzern in China gelesen, leider finde ich den Link nicht mehr). Die Besitzerin des Katzencafés, in das ich hier manchmal gehe, hat alle ihre Katzen von der Straße gerettet. Da zahl ich dann gern die 3,50 Euro für eine kleine Tasse Pulver-Cappuccino (ich geh da ja nicht wegen dem Kaffee hin).

      LG
      Shaoshi

      1. In Shanghai gibt es inzwischen sogar mehrere Katzencafés.

        Ich war jetzt schon länger nicht mehr in „meinem“, aber sechs Katzen müssten da mindestens sein …

      1. Du die spinnen doch total! 😦 Das ist ein Nagerkäfig! Da hängt ja auch die Trinkflasche für Nager in der oberen Ecke. Was ist das denn für eine fiese Quälerei für eine Katze! Ich bin echt sprachlos. Das wird auch durch die rosa Käfigstangen und dem Schleifchen um den Katzenhals nicht besser! Gibt es in China keinen Tierschutz??? Die Leute die solche Käfige anbieten und auch die die ihre Katzen darin halten möchte ich in rosa Käfige sperren! grrrrrrrrrrrrrrrrrrr Ich krieg hier grad die Krise!!! Manchmal bin ich doch froh in Deutschland zu leben. Ich könnte diesen ganzen Mist in anderen Länder nicht mit angucken. Mir hat schon Spanien und die Hunde an kurzen Ketten in praller Sonne gereicht. In jeden Land passiert so viel Ungerechtigkeit!

      2. Der Tierschutz steckt in China, ich sag’s mal freundlich, noch in den Kinderschuhen. Ich habe zwar das Gefühl, dass sich da was entwickelt, aber leider halt in winzig kleinen Schritten, die kaum ins Gewicht fallen.

        Ich denke, den meisten Leuten, die ihre Katzen in Käfigen halten, ist gar nicht bewusst, was sie ihren Tieren da antun. Die denken wahrscheinlich noch, dass sie ihnen was Gutes tun, wenn sie ihnen so eine Luxusvariante kaufen. Ich komme z.B. sehr oft an einer Katze vorbei, die in einem Käfig hockt, in dem sie sich kaum um sich selbst drehen kann. Die Besitzer stellen das arme Geschöpf jeden Abend eine Stunde an den Straßenrand, damit sie auch mal frische Luft schnappen darf, aber ohne die Gefahr überfahren zu werden. In ihren Augen kümmern sie sich gut um das Tier.
        Dürfte ziemlich schwer werden, die Leute zum Umdenken anzuregen … 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s