Shanghai | Longhua-Tempel – Willkommen, neues Jahr!

Longhua

Hallo, neues Jahr! Bitte sei uns wohlgesinnt und bring uns Glück, Gesundheit und Wohlstand! Den Neujahrswünschen etwas nachzuhelfen kann nicht schaden. Und wo macht man das am besten? In einem buddhistischen Tempel natürlich. In Shanghai soll das besonders gut im Longhua-Tempel funktionieren, dem ältesten und größten Tempel der Stadt.

Longhua-Tempel
Neujahr im Longhua-Tempel

Frohes Neues!

Der würzige Duft unzähliger Räucherstäbchen weht in Nebelschwaden durch die Lüfte, Menschen aller Altersklassen verneigen sich mit den qualmenden Stäbchen vor der Stirn in alle Himmelsrichtungen. Erstaunlich, wie viele Leute hier selbst heute noch auf Buddhas Kraft vertrauen.

Dafür nehmen sie sogar in Kauf, dass sie in der Shanghaier Winterkälte vor der Haupthalle Daxiong Baodian anstehen müssen, um Buddha in seiner Shakyamuni-Gestalt um Hilfe zu bitten. Das machen sie natürlich nicht einfach so. Heute ist der 1. Januar, Neujahr, der beste Zeitpunkt, um für ein gutes Jahr zu beten.

Eigentlich wird in China Neujahr ja nach dem Mondkalender gefeiert; das Frühlingsfest findet meist irgendwann im Januar oder Februar statt. Aber da in China auch der westliche Kalender gilt, will man lieber auf der sicheren Seite sein. Also gehört es in Shanghai zur Tradition, am 1.1. zu einem Tempel zu pilgern. Viele schwören besonders auf den Longhua-Tempel in Xuhui. Der zählt als authentischster und ältester Tempel der Stadt und Beten soll hier ganz besonders gut funktionieren.

Longhua-Tempel
In China steht man selbst für Neujahrswünsche Schlange

龙华寺 – Longhua-Tempel

Die Ursprünge des ältesten Tempels in Shanghai gehen auf die Zeit der drei Reiche zurück. König Sun Quan (孙权), den man aus dem klassischen Roman „Three Kingdoms“ sowie unzähliger Verfilmungen kennt, war angeblich im Besitz der sterblichen Überreste von Buddha und ließ für diese ganze dreizehn Pagoden errichten. Eine davon war die Longhua-Pagode, die 242 n. Chr. zur Gründung des Longhua-Tempels führte.

Die Pagode steht noch heute, allerdings in einem Neuaufbau aus dem 10. Jahrhundert und seit damals natürlich unzählige Male renoviert. In besonders gutem Zustand ist sie heute trotzdem nicht mehr. Deshalb können wir sie auch nur von außen begutachten.

Auch die Tempelanlage selbst wurde in diversen Kriegen zerstört und wieder aufgebaut. Die heutige Version stammt deshalb zum größten Teil aus der Qing-Dynastie (1644-1911) – von wegen fast 2000 Jahre alt!

Das Tempelgelände kann leider auch auf dunklere Kapitel in seiner Geschichte zurückblicken. 1927 etwa ließen die Kuomintang hier Tausende Kommunisten exekutieren. Zum Andenken an die Opfer wurde das Gelände um den Longhua-Tempel, das einstmals für seine schönen Pfirsichbäume bekannt war, inzwischen zum Märtyrer-Park umgebaut. Bilder vom Park gibt’s bei Peter Preus.

Ein Drache im Tempel

Und was macht der Drache (龙, lóng) im Namen des Tempels? Angeblich soll dort tatsächlich mal ein göttlicher Drache erschienen sein. Dessen Besuch wird im Tempel übrigens bis heute jedes Jahr im Frühling gefeiert – und bei der Gelegenheit bittet man ihn dann auch gleich um Glück, Wohlstand oder was man sonst gerne hätte. Leider habe ich es bis jetzt noch nicht zum Fest geschafft, da es entweder abgesagt wurde oder ich zu spät davon erfahren habe. Vielleicht klappt es ja 2016?

Longhua-Tempel
Tempelbesucher hängen glücksbringende rote Bänder auf

Fazit

Ein Besuch des Longhua-Tempels lohnt sich nicht nur zu Neujahr. Der Tempel gehört auf jeden Fall zu den sehenswerteren in Shanghai und das nicht nur, weil er der größte und älteste der Stadt ist.

PS: Unser oben beschriebener Tempelbesuch fand übrigens am 1.1.2015 statt; Bilder und der größte Teil des Texts sind also schon ein Jahr alt. Irgendwie hatte ich damals versäumt, den Artikel zu veröffentlichen, und musste jetzt ein Jahr warten, bis er thematisch wieder passt …

Ich wünsche euch allen ein aufregendes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Longhua-Tempel
Im Longhua-Tempel

Informationen

Adresse: 2853 Longhua Rd, Xuhui, Shanghai
Anfahrt: U-Bahn-Station „Longhua“ (Linie 11) oder „Longcao Lu“ (Linie 3, Exit 1)
Eintritt: 10 RMB/Person (inklusive Räucherstäbchen)
Öffnungszeiten: 07:00-16:30 Uhr

Advertisements

5 Gedanken zu “Shanghai | Longhua-Tempel – Willkommen, neues Jahr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s