Was Chinesen zum Frühstück essen

chinesisches Frühstück

China-Reisende kennen das vielleicht. Man kommt im Hotel in den Frühstückssaal und steht ratlos vor dem Büffet, während die Einheimischen Berge an Essen an ihre Tische tragen. Denn selbstverständlich fällt ein chinesisches Frühstück ganz anders aus als ein deutsches.

Frühstück in China

Semmel? Toastbrot? Frühstückscerealien oder gar dieser hippe Chia-Samen-Brei? Wer ein gepflegtes deutsches Frühstück liebt, muss in China zwar nicht darauf verzichten, aber dafür um einiges tiefer in die Taschen greifen.

Als billigere Alternative gibt es das chinesische Frühstück, das gut sättigt und lange vorhält – dafür aber so gewöhnungsbedürftig ist, dass ich noch keinen Ausländer angetroffen habe, der davon schwärmt. Ich selbst tue mir mit dem hiesigen Frühstück auch nicht ganz leicht. Mir schmeckt zwar fast alles, aber nicht unbedingt gleich nach dem Aufstehen.

Verhungern muss man dennoch nicht. So vielfältig wie das Land, so vielfältig die Frühstücksmöglichkeiten. Und neben Maiskolben oder Mantou (馒头, mántou, »chinesische Brötchen«; siehe Titelbild) sollte sich eigentlich für jeden etwas Leckeres finden lassen.

Frittierte Teigstreifen (油条, yóutiáo)

Wenn Youtiao ganz frisch gemacht werden und noch schön warm und knusprig sind, sind sie besonders lecker (wenn auch fettriefend und ungesund). International sind Youtiao wahrscheinlich mit am kompatibelsten, erinnern sie doch an unsere Krapfen (ohne Füllung) oder spanische Churros. Chinesen essen die Youtiao allerdings nicht süß, sondern tunken die Stangen in einen dunklen Dip. Dazu trinkt man gern warme Sojamilch (豆浆, dòujiāng).

Youtiao gibt es nicht nur in verranzten Imbissen, auch amerikanische Fast-Food-Ketten haben ihre Frühstücksmenüs auf den chinesischen Geschmack abgestimmt und bieten Youtiao an.

Youtiao mit Dip im Yonghe King (links) und Youtiao-Laden in Hongkou, in dem ich bis jetzt die besten, frischesten und fluffigsten Youtiao gegessen habe

Reisbrei (大米粥, dàmǐzhōu)

Was man in Deutschland eher als misslungenes Kochexperiment wegschütten würde, gilt in China als leckere Frühstückswahl: schleimiger Reisbrei. Klingt eklig, ist es meistens auch. Aber: Wenn er gut gemacht ist und heiß serviert wird, schmeckt der Brei richtig gut. Oft wird er mit Erdnüssen und tausendjährigen Eiern verfeinert.

Reisbrei
Reisbrei mit tausendjährigen Eiern

Wantan-Suppe (混沌; húndun)

Die Wantan sind gefüllte Teigtaschen, die im Dampfbad gegart und dann als Suppe serviert werden. Die zarten Täschchen schmecken sehr mild, gelegentlich fad.

Warum die Húndun im Deutschen eher als Wantan bekannt sind? Das ist ihre kantonesische Bezeichnung.

Wantan/Húntun
Wantan-Suppe

Herzhafter Pfannkuchen (煎饼, jiānbǐng)

Diese ursprünglich aus der Provinz Shandong stammende Spezialität gehört zu meinen Favoriten – wenn auch nicht unbedingt zum Frühstück. Der Pfannkuchen wird wie ein Crêpe zubereitet und herzhaft belegt. Immer dabei: ein verstrichenes Ei, gehackter Schnittlauch, Knoblauch und Koriander und knusprig frittierte Schweinehaut.

Diese Pfannkuchen habe ich noch nie in einem Geschäft gesehen. Sie werden an fadenscheinigen Straßenecken oder an U-Bahnstationen von mobilen Imbissständen verkauft. Die Zubereitung geschieht immer frisch vor Augen der Käufer – und dauert gerade mal eine Minute. Die Pfannkuchen gibt es wirklich nur vormittags. Schon um die Mittagszeit ist es fast unmöglich, noch einen Stand zu finden.

herzhafter Pfannkuchen
Herzhafte Pfannkuchen – Mein Favorit!

Nudeln mit Algen, Shrimps und Zwiebeln (洋葱油拌面, yángcōngyóubànmiàn)

Die dünnen Nudeln werden mit Algen, getrockneten Mini-Shrimps und Frühlingszwiebeln zubereitet. Sie sind typisch für die Shanghaier Region.


Typisches Frühstück in Shanghai

Schweinekotelett (猪排, zhūpái)

Ein paniertes Schweinekotelett mit Soja-Essig-Sauce zum Frühstück? In Shanghai ist auch das nichts Ungewöhnliches.

Schweineschnitzel zum Frühstück, zhupai
Schweinekotelett zum Frühstück gefällig?

Xiaolongbao (小笼包, xiǎolóngbāo)

Berühmt für ein chinesisches Frühstück sind auch Xiaolongbao, meist mit Fleisch gefüllte Teigtaschen, die im Bambuskörbchen gedämpft werden. Die besten Xiaolongbao der Shanghaier Region gibt es angeblich in Nanxiang. Viele Chinesen pilgern nur deshalb in den Shanghaier Vorort.

Aber auch mitten in Shanghai muss man nicht auf Xiaolongbao zum Frühstück verzichten. Das kleine Restaurant Fuchunxiaolong, das sich auf Frühstücksgerichte spezialisiert hat, ist zum Beispiel immer brechend voll. Das Ambiente ist dementsprechend anstrengend. Hat man in dem engen, lauten und heißen Raum endlich einen Sitzplatz ergattert, stehen einem schon die nächsten Gäste im Nacken und lassen einen beim Essen nicht aus den Augen – man könnte schließlich jede Sekunde fertig gegessen haben und den Stuhl freigeben.

Der Kommentar eines Chinesen zum Fuchunxiaolong-Restaurant zeigt mal wieder schön die hiesige Mentalität: »Eigentlich ist das Essen dort gar nicht so besonders. Aber die Leute stehen jedes Mal Schlange. Also gehe ich da auch immer hin.« Wir auch, übrigens.

富春小笼 | Fu Chun Xiao Long
愚园路650号 | Yuyuan Lu 650

Xiaolongbao (links) – Die zwei großen Teigsäckchen im Hintergrund heißen Shāomài (烧麦) und werden ebenfalls gern zum Frühstück gegessen. Meine Schwiegermutter macht sie immer selbst.

Bällchen mit Fleischfüllung (生煎, shēngjiān)

Die meisten Ausländer schwärmen von diesen mit Fleisch und Flüssigkeit gefüllten Bällchen – allerdings nicht zum Frühstück. Die Imbisskette, die wahrscheinlich die besten Shengjian Shanghais macht, ist Yang’s Dumplings.

Eine chinesische Bekannte hat mir verraten, wie man die Bällchen ohne Sauerei isst: Oben ein kleines Loch in den Teig beißen, die Flüssigkeit heraussaugen und erst dann herzhaft hineinbeißen. Der Tipp war für mich Gold wert.

Shengjian, Bällchen mit Fleischfüllung
Shengjian mit Essig-Dip – Lecker!

Zwiebelfladen (千层饼, qiāncéngbǐng)

Diese Art Fladen mit Frühlingszwiebeln ist wohl noch eher mit dem europäischen Frühstücksgeschmack kompatibel. Gibt’s in Restaurants oder auf der Straße zu kaufen.

Qiancengbing
»Fladenbrot mit 1000 Schichten«

Nudelsuppe mit Lamm- oder Eselfleisch (烩面, huìmiàn)

Aus der Provinz Henan stammt diese Form des Frühstücks. Esel- oder Lammfleischsuppen gibt es in zwei Varianten, entweder als Nudelsuppe oder zweigeteilt: klare Suppe in einer, Nudeln, Fleisch und Gewürze in einer anderen Schale.

Lammfleischsuppe (links) und Eselfleischsuppe – beides sehr lecker!

Maultaschen (饺子, jiǎozi)

Chinesische Maultaschen mit ihren diversen Füllungen isst man meist in der Suppe, manchmal gebraten. Meine Schwiegermutter bereitet immer kiloweise Vorräte zu. Wer es bequemer mag, holt sich die Tiefkühlvariante aus dem Supermarkt.

chinesische Maultaschen, Jiaozi
Eine Portion Jiaozi – Die Suppe fehlt hier noch. In diesem Schnellrestaurant kam sie in einer extra Schale.

Süßes Frühstück

Wer jetzt glaubt, dass Chinesen nur Herzhaftes zum Frühstück essen, der irrt. Auch Süßes steht auf den Speisekarten. So können Baozi/Mantou auch mit Azukibohnenpaste gefüllt sein. Es gibt süßes Instantgranulat, das man mit heißem Wasser zu einem gräulichen Lotusbrei verrühren kann, oder süße Klebreishaufen mit Trockenfrüchten. Meine Schwiegermutter dämpft auch ganz gerne mal geschälte Taro-Wurzeln und bestreut sie mit Zucker.

Süßes Frühstück – Lotusbrei (links) und Taro-Wurzeln

Vielfältiges Frühstück

Das Gute am chinesischen Frühstück: Es ist unglaublich vielfältig, von Region zu Region verschieden (ich habe auch nur einen kleinen Ausschnitt gezeigt) und gerade die herzhaften Gerichte machen wirklich lange satt. Für den europäischen Gaumen mag so ein Frühstück oft ungewohnt anmuten. Wer von uns will schon nach dem Aufstehen ölige, gebratene Nudeln essen?

Welche Gerichte davon würdet ihr zum Frühstück essen?

Advertisements

42 Gedanken zu “Was Chinesen zum Frühstück essen

  1. WOW! Also, satt würde ich schon mal werden. Ich bräuchte jetzt vielleicht nicht unbedingt ein Kotelett oder eine Suppe zum Frühstück, aber es ist einiges dabei, worüber ich mich mit Wonne drüber hermachen würde. ;0)
    Hierbei musste ich übrigens besonders Schmunzeln: *»Eigentlich ist das Essen dort gar nicht so besonders. Aber die Leute stehen jedes Mal Schlange. Also gehe ich da auch immer hin.«* … einfach köstlich!!! ;0)))

    Danke für diesen interessanten Post!

    Liebste Grüße,
    Sonja

    1. Ach so – alles, was teigig ist, lässt hier gerade meinen Magen knurren (okay, bis auf die Maultaschen. Die mag ich generell nicht sooo gerne.) Aber ansonsten – lecker, lecker. ;0)
      Sind aber auch wieder super tolle Fotos!

      1. Danke!

        Das Zitat zeigt halt schön die Mentalität – wenn das so viele haben wollen, muss irgendwas dran sein.

        Ich mag Maultaschen eigentlich auch nicht so – nur die chinesischen liebe ich 😉

  2. In Peking wird in die Jianbing noch ein Youtiao hineingefaltet. Jianbing und Baozi sind so das einzige, was ich am frühen Morgen essen kann, wenn es nichts anderes gibt. ansonsten „brauche“ ich mein Western Breakfast 😉 Hier in Hamburg bin ich auch schon mit chinesischen Freunden zu einem chinesischen Frühstück gegangen. Viele der o.g. Gerichte kamen dabei auf den Tisch.Glücklicherweise sind wir aber immer erst Mittags gegangen, da passte das Chinesische „Frühstück“ ganz gut.
    Übrigens: Ich liebe Tausenjährige Eier! Und ich hasse warme Sojamilch und schleimigen Reisbrei. 😉

    1. Ah, die Unsitte kommt aus Peking 😉 Mir wurde letztens auch angeboten, ein Youtiao in den Jianbing zu wickeln. Ich dachte eigentlich, dass ich die Frau nur falsch verstanden habe …

      Stimmt, mittags passt das Frühstück ganz gut! Wir gehen am Wochenende oft brunchen. Aber direkt nach dem Aufstehen macht mich das überhaupt nicht an.

      Tausendjährige Eier? So ganz klein geschnitten in dem Brei oder auf einem Seidentofu ist das schon okay. Aber in größeren Stücken und einfach so krieg ich das meistens nur schwer runter 😉

  3. Eine interessante Auswahl zum Frühstück. Klingt viel verlockender als trockene Brötchen mit Marmelade. Ich nehme den Reisbrei und danach den gefüllten Pfannkuchen wahlweise auch die Nudeln mit den Algen 🙂
    LG Christiane

    1. Ich dachte mir am Anfang auch so: „Wow, so viel Auswahl. Und RICHTIGES Essen.“ Aber wenn man mit Brötchen und Cornflakes aufgewachsen ist, ist es doch eine ganz schöne Umstellung, plötzlich was Herzhaftes zu frühstücken.

      Reisbrei, Pfannkuchen und Nudeln? Klingt gut 🙂

  4. Mir läuft das Wasser im Munde zusammen!

    Bei unserem ersten (von jetzt 6) Chinaaufenthalten sind wir vor Verzweiflung oft zu McDonald’s zum Frühstücken gegangen, aber nur deswegen, weil wir anfangs nicht wussten wohin sonst, da es in den einfachen Hotels kein Frühstück gab, was wegen der gegenseitigen Sprachlosigkeit auch wieder gut war.

    Wer heutzutage eine Chinareise macht, um etwas zu erleben, in einem großen Hotel nächtigt und dann nur deutsch frühstücken will, wäre eigentlich besser zu Hause geblieben.

    Meine etwas strenge Aussage kommt aber vielleicht auch daher, dass ich mein deutsches Frühstück in Asien gar nicht bekommen kann: Ich mag weder Toast noch Brötchen, keine Hotelmarmeladen, keinen Trinkjoghurt, keine Müeslimischung mit Zucker oder Schokolade, keinen untrinkbaren Kaffee, keine zwei Sorten Alibiwurst, sondern von allem das Gegenteil. Ein gutes einheimisches Frühstück ist in (Süd-)Ostasien für mich immer die erste Wahl.

    (Und Jiaozi sind das größte.)

    1. Kann ich schon verstehen, dass man beim ersten Mal in China lieber auf altbewährte Ketten zurückgreift, wenn im Hotel kein Frühstück angeboten wird. Das Frühstück, das man auf der Straße kaufen kann, sieht für uns Deutsche halt nicht wie Frühstück aus. Die meisten sehen das eher als Snack für Zwischendurch an.

      Im Hotel würde ich aber auf jeden Fall wie du das lokale Frühstück bevorzugen und sei es nur, um alles einmal probiert zu haben. Fährt man denn nicht auch in ein exotisches Land, um etwas Neues zu entdecken?

  5. Ist ja eine riesige Auswahl an Frühstücksvarianten. Da ist das meine wirklich bescheiden, weil ich nach dem Aufstehen gar nicht so viel essen kann. Das Wichtigste für mich ist der Tee. Dazu eine Kleinigkeit, etwas aus der süßen Ecke oder Brötchen. Also ganz deutsch. :-))) Oder tschechisch, denn momentan bevorzuge ich Waffeln oder Oblaten aus tschechischer Produktion. Sind unübertroffen! 🙂
    Das zweite Frühstück darf dann schon etwas deftiger sein. Aber das ist dann schon nahe am Mittagessen.
    Ist aber immer wieder interessant, von Deinen Erfahrungen und Erlebnissen zu lesen.
    LG, Eberhard

    1. Ich kann nach dem Frühstück auch nicht so viel essen und schon gar nicht so deftig. Inzwischen habe ich mich zwar schon etwas dran gewöhnt, aber wenn ich die Wahl habe – Baozi mit Zwiebelfüllung oder süße Bohnenfüllung – greife ich auch lieber zum Süßen.

      Zweites Frühstück kurz vorm Mittagessen? Das klingt ja so als würdest du den ganzen Vormittag nur essen 😉

      1. Klingt so, ja. :-))) Ich meine damit das Frühstück auf Arbeit. Wenn ich Frühschicht habe, gehe ich zwischen vier und halb fünf aus dem Haus. Da gibt es erstmal nur eine Kleinigkeit. Das zweite Frühstück dann zu „normaler“ Zeit auf Arbeit. Da gibt es das Mittagessen dann auch später, meistens abends.

  6. Toller ausführlicher Beitrag!
    Den Trick mit dem Loch in den Teig beißen habe ich auch schon entdeckt 🙂
    Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Dim Sum – Dumplings- jiaozi?

  7. Mit dem Frühstück hatte ich auch schwer Probleme – das hatte ich in der Mensa neben meinem Wohnheim einmal ausprobiert und dann doch sein lassen – es gab die gesamte Zeit über in China so gut wie kein Frühstück; außer nach einer durchzechten Nacht dann eine ordnetliche Portion Jiaozi oder die tollen Fladenbrote. Da es ja schon gegen elf Mittag gab, ging das. Ansonsten haben wir uns morgens mit Obst über Wasser gehalten.. gerade an die Baozi bin ich kein Stück ran gekommen; die anderen mochten die noch einigermaßen. Die „Pfannkuchen“ gab es bei uns in einem Laden unter’m Wohnheim den ganzen Tag lang – zur Freude unserer Jungs; die konnten dann da noch ordentlich Fleisch einwickeln lassen am Abend. Das mit dem Wasser ablassen bei den Bällchen hatten wir aber auch recht schnell raus 😉
    Ich hatte nach ein paar Wochen dann im „Woohoomarkt“ Brötchen gefunden, die aussahen, rochen und von der Konsistenz wie normale Sesambrötchen bei uns vom Bäcker waren; nur etwas geschmacksneutraler – die und Marmelade oder die Erdnuss/Schoko/Creme waren dann hin und wieder mein Frühstück.

    1. Schade, dass du dich mit dem chinesischen Frühstück gar nicht anfreunden konntest.

      Wir holen uns auch manchmal was vom Bäcker, aber mit dem Zeug kann ich mich auch nicht anfreunden. Wie du sagst – geschmacksneutral. Oder zu süß oder so fluffig als würde man nur Luft essen. Oder in den Kreationen zu kreativ 😉

      1. Ja bei dem kunterbunten „Toast“ h haben wir auch nicht schlecht geguckt und mein erstes „Brötchen“ musste ich sofort wieder ausspucken.. mit so rostrotem Zeug drauf.. als würde man Staubflusen essen..

      2. Haha, mit den Staubflusen meinst du wahrscheinlich „Fleischwolle“. Pur geht die sogar, finde ich – aber nicht auf einem gesüßten Milchbrötchen zusammen mit einer eingebackenen Wurst, einem Algenblatt und ranziger Mayonnaise.

  8. Bis auf den Reisbrei – und das auch nur weil er nicht so lecker ausschaut – Paradies auf Erden!
    Wie gut, dass ich nur pendle und nicht jeden Tag in die Versuchung komme…

    1. Ich habe mich auch lange vor dem Reisbrei gedrückt, weil er nicht so schön aussieht. Aber wenn ihn eine Milliarde Menschen gern isst, kann er ja auch wieder nicht sooo schlecht sein 😉

  9. Ein sehr interessante Liste. Ich lebe nur wenige Stunden von Shanghai entfernt in Ningbo.
    Am liebsten esse ich Baozis : ) Meistens essen wir bei uns Zuhause aber Reisbrei mit verschiedenen Beilagen, wie salzige Enteneier, eingelegtes Gemüse usw.
    Heute Morgen gab es bei uns Kuchen, lach. (ist aber eine Ausnahme gewesen)
    Ein Kotelett am Morgen würde ich mir aber nicht unbedingt antun 😀 Youtiaos finde ich eigentlich auch ganz lecker, aber doch etwas schwerliegend am Morgen.

  10. eigenartig finde ich, dass es am schwierigsten ist, sich mit fremden frühstücksgewohnheiten anzufreunden. nicht nur mit chinesischen, auch mit amerikanischen oder spanischen oder… würde mich mal interessieren, warum das eigentlich so ist. im grunde ist es auch eine mahlzeit wir jede andere 🙂 ich würde mich wohl fürs fladenbrot entscheiden 🙂

    1. Warum ist das Frühstück die schwierigste Mahlzeit im Ausland?
      1. Es gibt Morgenmuffel.
      2. Gibt es Frühstück im Hotel (und ist es mitbezahlt), geht man nicht leicht woanders hin, sondern ist dem Angebot „ausgeliefert“.
      3. Fürs Mittag- oder Abendessen kann man von Restaurant zu Restaurant oder (in Asien) von Stand zu Stand (auf der Straße oder besser im Kaufhaus) ziehen und seine Wahl treffen. Wenn einem alles suspekt ist, kann man immer noch die von zuhause bekannten Anbieter aufsuchen.

      1. ich weiß nicht, ich hab nur die erfahrung gemacht – auch anhand der dinge, die andere über ihre reisen erzählt haben, sowie meine eigenen erfahrungen, dass man sich leichter für fremdländische mittags- und abendgerichte begeistern kann, als für das frühstück!

      2. Vielleicht ist der Magen morgens einfach am sensibelsten. Wenn man dreißig Jahre was Süßes zum Frühstück gewohnt ist, mag er vielleicht einfach nix Deftiges.

        Das Frühstück an sich finde ich ja nicht schlecht – die meisten vorgestellten Sachen sind lecker. Nur direkt nach dem Aufstehen macht es mich normalerweise nicht an … Ein, zwei Stunden später zum Brunch sieht die Sache schon wieder anders aus 😉

      3. das macht natürlich sinn… da könntest du recht haben.

        nein, vieles davon kann ich mir auch mittags durchaus gut vorstellen. aber zum frühstück würde mir halt joghurt oder butterbrot (um in klischees zu sprechen) schon fehlen.

        was frühstückst du denn üblicherweise?

  11. Mitten in der Nacht auf deinen Blog rumzulungern ist keine gute Idee, es ist bald Mitternacht in München und beim Anblick dieser Frühstücksgerichte bekomme ich so einen Hunger T-T …

  12. Ist doch alles lecker … auch schon morgens!
    (Ok, von den Suppen muss es nicht so viel sein, ein Reisschälchen genügt, wenn’s noch andere Sachen gibt.)
    Als ich bei meinem zweiten Chinaurlaub in einem Hotel in Beijing war, sind die meisten anderen Europäer (Holländer, Norweger ?!) mit langen Gesichtern vor dem chinesischen Frühstücksbuffet gestanden … Ich hab gerne zugegriffen, wenn die Chinesen nicht schneller waren … 😀

    btw: die Reissuppe kenne ich als süße Variante (dann natürlich ohne die Eier – die ich eig. auch lieber so esse.)

    LG.

  13. In Fujian-Provinz (und in D. von Chinesinnen zubereitet)
    Hmmm … vielleicht ist „Suppe“ auch die falsche Beschreibung !?!
    Es war eben zu „Brei“ verkochter Reis (ein klein bisschen Struktur hatte er noch) … zu einem kleinen Anteil anderem Getreide … und möglicherweise noch von diesen kleinen roten Datteln(?)/Beeren … ?!? ~ und definitiv Zucker!
    Ist schon ne ganze Weile her …
    Vielleicht war das auch eher ein(e) neumodischeres Gericht (Variante), was mir da zum Frühstück aufgetischt wurde … (bezüglich des Zuckers) !?!

  14. Ni hao Shaoshi,
    mit dem chinesischen Frühstück stand ich vor Jahren auf dem Kriegsfuss und habe mir immer ein süßes Stückchen gekauft. In Jahre meiner Chinareisen hat sich das nach und nach gewandelt. Hundun, Nudelsuppe, Youtiao oder Brei esse ich in der Zwischenzeit und schmeckt mir sehr gut. Mittlerweile esse ich sogar eine scharfe Nudelsuppe morgens. Youtiao, Brei etc, gibt es mittlerweile bei uns am Wochenende auch in Deutschland zu Hause zum Frühstück. So ändern sich die Zeiten.
    Lg Thomas

      1. Im Asia-Shop habe ich sie früher nie gesehen, aber das heißt ja nichts. Selbermachen ist natürlich toll, so frisch schmecken Youtiao einfach am besten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s